Pogromgedenken im Zentrum für Interkulturelle Begegnung

Dr. Hermine Salamon-Müller, Bürgermeister Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek, StR Mag. Markus Riedmayer, StRin Maria Wieser, StRin Gerlinde Brendinger

„Nur Dinge, die man nicht dem Vergessen und Schweigen übergibt, können in der Zukunft vermieden werden“.

Mit der Kranzniederlegung vor der Badener Synagoge anlässlich des Gedenkens an die Novemberpogrome und einleitenden Worten von Dr. Hermine Salamon-Müller in Vertretung von Präsident KV MMag. Elie Rosen setzten Bürgermeister Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek, StR Mag. Markus Riedmayer, StRin Maria Wieser und StRin Gerlinde Brendinger im Zentrum für Interkulturelle Begegnung dem Pogrom ein Zeichen.