Landesförderung für großes Kapitel unserer Geschichte

Bgm. Stefan Szirucsek und LAbg. Christoph Kainz

In der Kurstadt Baden wurde in der Schlussphase des Ersten Weltkriegs ein wichtiges Kapitel der Geschichte unseres Landes geschrieben. Der letzte Kaiser Karl I. verlegte das Armeeoberkommando nach Baden und gab damit Baden eine besondere historische Rolle.

In der Sonderausstellung „Baden Zentrum der Macht 1917-1918“ im Kaiserhaus wird diese Epoche mit rund 200 Exponaten, darunter auch Bild- und Tondokumente, eindrucksvoll beleuchtet.

Dazu LAbg. Kainz: "Ich freue mich, dass das Land Niederösterreich diese Ausstellung mit 40.000 Euro fördert und damit den besonderen historischen Stellenwert unserer Bezirkshauptstadt unterstreicht!"

 

Das Kaiserhaus ist Dienstag bis Sonntag von 10-18 Uhr geöffnet. Die Ausstellung läuft bis 4. November.  (07.06.2018)