LAbg. Kainz: „Arbeitsplätze und Mobilität wichtigste Aufgaben“

LAbg Josef Balber und LAbg Christoph Kainz

LAbg. Balber: "Gute Zusammenarbeit zwischen Land NÖ und Gemeinden als Basis"

Positive Entwicklung am Arbeitsmarkt

„Aktuelle Zahlen bestätigen die positive Entwicklung des Arbeitsmarktes im Bezirk Baden. Diese Entwicklung ist kein Zufall, sondern das Ergebnis der von der Landesregierung und dem Landtag gesetzten Maßnahmen.“ so LAbg. Christoph Kainz zum Thema Arbeitsplätze. „Auch in Zukunft werden wir uns ganz besonders um die Schaffung von Arbeitsplätzen im Bezirk Baden bemühen, denn für die Bürgerinnen und Bürger ist eine sichere Arbeit die wichtigste Existenzgrundlage“. Als Beispiele für Betriebsansiedelung nennt Kainz die Eröffnung einer Autofabrik in Kottingbrunn oder den geplanten Technologiecampus in Baden, der viele hochwertige Arbeitsplätze nach Baden und in die Region bringen wird. „Solche Projekte können nur mit Unterstützung des Landes umgesetzt werden!“ so Kainz.

Arbeit, Wirtschaft und Tourismus im Bezirk

„Im Bezirk und vor allem in der Stadt Baden sind Arbeit, Wirtschaft, Tourismus und Kultur eng miteinander verknüpft. Die steigenden Zahlen im Tourismus, nämlich ein Plus von 60.000 Nächtigungen in den letzten 5 Jahren, sprechen eine deutliche Sprache. Viele Arbeitsplätze sind eng damit verbunden. Deswegen wollen wir in diese Richtung weitergehen. Mit der Landesausstellung 2019 und dem damit verbundenen Ausbau des Thermenradweges oder etwa der geplanten Sanierung der Sommerarena in Baden, um nur einige Beispiele zu nennen, werden wir starke Impulse in diesem Bereich setzen!“ so Kainz.

Mobilität und Individualverkehr

LAbg. Josef Balber betont die Themenbereiche Mobilität, öffentlicher und individueller Verkehr, sowie Gesundheit und Pflege. „Im Bezirk gibt es aktuell mehr als 67.000 Erwerbspendler und rund 18.300 Schülerpendler, daher sind Mobilität und öffentlicher Verkehr wichtige Anliegen: Der 2-gleisige Ausbau der Pottendorferlinie soll mit dem Abschnitt Wampersdorf  – Ebreichsdorf fortgesetzt werden und wird vor allem Pendlern und Schülern zu Gute kommen. Auch die weitere Attraktivierung der Badener Bahn steht auf dem Programm.“ Aber nicht nur der öffentliche Verkehr ist wichtig, sondern auch der Individualverkehr. Ein Beispiel für ein größeres Projekt ist der Ausbau der Autobahnabfahrt Leobersdorf.

„Zum Thema Gesundheitsinfrastruktur möchte ich auf den Umbau und die Sanierung des Pflege- und Betreuungszentrums Pottendorf mit Projektkosten in Höhe von 3,3 Millionen Euro und den Neubau des PBZ Bad Vöslau um 24,4 Millionen Euro hinweisen.“ so Balber.

Zusammenarbeit Land und Gemeinden ist Erfolgsbasis

Beide Vertreter des Bezirks Baden im Landtag sind sich einig: „Nur mit einer guten Zusammenarbeit zwischen unseren Gemeinden und dem Land können diese wichtigen Projekte und Vorhaben rasch und effizient umgesetzt werden. Wir sehen wir unsere Rolle darin, die Zusammenarbeit von Land und Gemeinden als unser tagtägliches Handwerk zu begleiten und zu unterstützen. Wir brauchen dazu verlässliche und starke Partner in der Landesregierung: Wir sind überzeugt mit LH Johanna Mikl-Leitner an der Spitze eine kraftvolle Partnerin zu haben und werden alles tun, damit sie an der Spitze der Landesregierung bleibt! Unser Bezirk ist im NÖ Vergleich sehr groß, sehr vielfältig und sehr dynamisch und braucht eine starke Vertretung.