KOBV Baden: Seit 70 Jahren das Füreinander über die Eigeninteressen stellen

Bgm. a.D. Kurt Staska (Baden), Bgm. Andreas Babler, StR Franz Muttenthaler (Traiskirchen), Badens Obfrau für Menschen mit besonderen Bedürfnissen Maria Rettenbacher (No Problem Baden), KOBVÖ-Präsident Mag. Michael Svoboda, GR Maria Kenn, StR Ingrid Nachtlberger (beide Traiskirchen), GR Bundesrätin Angela Stöckl-Wolkerstorfer (Baden), KOBV-Obmann Karl Maria Kinsky, LAbg. Christoph Kainz, StR Maria Kraupa (Baden), BH-Stv. Mag. Markus Sauer und Bgm. Wolfgang Kocevar (Ebreichsdorf), StR Erwin Mücke (Traiskirchen).

Sein 70-jähriges Bestehen feierte der KOBV Baden mit all seinen Ortsgruppen mit einem großen Fest im Gasthaus Maschler in Wienersdorf.

Obmann Karl Maria Kinsky durfte zu diesem Anlass auch den Präsidenten des KOBV Österreich, Mag. Michael Svoboda sowie GR Bundesrätin Angela Stöckl-Wolkerstorfer, LAbg. Bgm. Christoph Kainz, Hausherrn Bgm. Andreas Babler, Bgm. Wolfgang Kocevar, Bgm.a.D. Kurt Staska, BH-Stv. Mag. Markus Markus Sauer und viele andere willkommen heißen.

 

Der große Zusammenhalt dieser Gemeinschaft, welche 1946 zur Linderung der Not von Kriegsopfern gegründet worden war und sich seit 1973 auch für Menschen mit Benachteiligung einsetzt, wurde von allen Festrednern besonders betont: „Dieser Verband stellt stets das Füreinander vor die Eigeninteressen“,

unterstrich z. B. auch GR BR Angela Stöckl-Wolkerstorfer, die dem Verein auch im Namen von Bürgermeister Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek herzlich zum Jubiläum gratulierte.