„Family Speed Talking“ – ein Erfolgsformat feierte Premiere

Am Podium diskutierten eifrig mit Eltern und Lehrervertretern Mag.a Nicole Wöllert, LRin Mag.a Barbara Schwarz, Bgm. Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek,

Der Wunsch nach besserer Verteilung der Ferienzeiten sowie Anregungen für die Betreuung von Schul- und Kindergartenkindern am Nachmittag standen im Mittelpunkt des „Family Speed Talkings“ des NÖ Familienbundes in Baden.

Das Erfolgsrezept der Organisatorin Mag.a Nicole Wöllert vom Familienbund Baden für diese gelungene Veranstaltung: 2 Minuten pro Frage, 2 Minuten für die Antwort, Disziplin und Respekt sowie ein hochkarätig besetztes Podium.

 

Auf Einladung des NÖ Familienbundes waren Familienministerin Dr.in Sophie Karmasin, Familien- und Bildungslandesrätin Mag.a Barbara Schwarz, Bürgermeister Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek gekommen, um sich gemeinsam mit NÖ Familienbund-Obfrau LAbg. Doris Schmidl den Fragen des zahlreich erschienenen Publikums zu stellen. Der Themenbogen spannte sich von „flexiblerer Nachmittagsbetreuung“ über „Pensionssplitting“ und „Schulen öffnen für Ferienbetreuung“ bis hin zum „Ausbau des öffentlichen Verkehrs angepasst an die Schulöffnungszeiten“ und „interkulturelle Mitarbeitende und weiteres Supportpersonal an den Volksschulen“. Dabei verriet Bgm. Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek unter anderem: „Die Stadtgemeinde Baden arbeitet bereits an einem Modell, die Nachmittagsbetreuung in den Kindergärten noch flexibler zu gestalten.“

 

Als Dankeschön erhielten die Podiumsgäste nicht die obligatorischen Blumen- oder Weinpräsente sondern einen selbstgebackenen Gugelhupf von Geschäftsführerin Irene Bamberger, für ein genüssliches Familienfrühstück.